Co-Founder & Pre-Seed investor

From startup
to exit.

Wir sind Startup Ideators, Company Evolvers und Problem Solvers:
Als Co-Founder und Pre-Seed-Investor bauen wir Startups mit einer klaren Exit-Strategie. 

OUR BUSINESS

Das BREAKEVEN-Modell

Wir sind nicht nur Investor, sondern auch Co-Founder und investieren in außergewöhnliche Gründer: 

Vom optimalen Matching des Gründerteams über die Entwicklung der Idee zu einem validierten Geschäftsmodell bis hin zur Sicherung des Seed-Investments. 
Als Partner auf Augenhöhe bieten wir mit dem BREAKEVEN Modell ein einzigartiges Framework für das Setup, unterstützen die Produktentwicklung und -finanzierung und ermöglichen so, einen erfolgreichen Markteintritt. 
Gemeinsam arbeiten wir zum Break-Even-Point – bis hin zum Exit.

Ideation & Research - Kickoff
OUR BUSINESS

Das BREAKEVEN-Modell

Wir sind nicht nur Investor, sondern auch Co-Founder und investieren in außergewöhnliche Gründer: vom optimalen Matching des Gründerteams über die Entwicklung der Idee zu einem validierten Geschäftsmodell bis hin zur Sicherung des Seed-Investments. Als Partner auf Augenhöhe bieten wir mit dem BREAKEVEN Modell ein einzigartiges Framework für das Setup, unterstützen die Produktentwicklung und -finanzierung und ermöglichen so, einen erfolgreichen Markteintritt. Gemeinsam arbeiten wir zum Break-Even-Point – bis hin zum Exit.

Ideation und Research
Ideation & Research - Kickoff
OUR BUSINESS

Das BREAKEVEN-Modell

Ideation und Research

Wir sind nicht nur Investor, sondern auch Co-Founder und investieren in außergewöhnliche Gründer: vom optimalen Matching des Gründerteams über die Entwicklung der Idee zu einem validierten Geschäftsmodell bis hin zur Sicherung des Seed-Investments. Als Partner auf Augenhöhe bieten wir mit dem BREAKEVEN Modell ein einzigartiges Framework für das Setup, unterstützen die Produktentwicklung und -finanzierung und ermöglichen so, einen erfolgreichen Markteintritt. Gemeinsam arbeiten wir zum Break-Even-Point – bis hin zum Exit.

TRACTION
OUR Team EXPERIENCE

Die BREAKEVEN Erfolgsbilanz

20+

Startups

10+

Exits

500+

Mio. € Exit-Volumen

100%

breakeven

our mission

Startups to exit

Unser Ziel ist es, in den kommenden Jahren 50 Startups zu gründen – und diese jeweils nach erfolgreichem Markteintritt zu verkaufen.

Als aktiver Co-Founder arbeiten wir mit unseren CEOs und COOs daran, jedes Startup erfolgreich zum Product Market Fit zu bringen, um so skalierfähige, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, die schnellstmöglich den Break-Even-Point erreichen. Dabei verfolgen wir eine klare Exit-Strategie und streben den Verkauf nach 5 Jahren an

STRATEGY
required conditions

Gründungskriterien unserer Startups

Founder

Wir stellen ein komplementäres Gründerteam aus CEO & COO zusammen.

Akquisition

Wir definieren eine eindeutige Strategie in Bezug auf Marketing, Sales und Network.

Markt

Wir investieren in Märkte, die mindestens einen CAGR von 10 % aufweisen.

Marktbarriere

Wir erkennen Wettbewerbsvorteile und schaffen schwer überwindbare Marktbarrieren.

Produkt

Jedes unserer Produkte schafft einen wirklichen Nutzen für die Kunden.

EXIT

Bereits in der Pre-Seed-Phase identifizieren wir potentielle Käufergruppen.

Investment Focus
TARGETS

Kernbereiche unserer Investitionen

Hybrid Digitalisierung

Dienstleistungen, die durch die Digitalisierung enorme Wachstumschancen entwickeln.

E-Commerce

Onlineshops, die sich auf Direct-to-Consumer Brand (D2C) Modelle im Abo fokussieren.

Online-Plattform

Plattformen, die durch den Netzwerkeffekt für Anbieter und Konsumenten Mehrwert bieten.

Success stories

Wir investieren in Talente

STORY
Gründer Joshua Helmchen
Joshua Helmchen - CEO & Co-Founder @ VAYS

Ich wollte schon immer mein eigenes Business aufbauen und mit Herzblut an eigenen Projekten arbeiten. Lange habe ich nach der perfekten Konstellation gesucht, bis ich letztlich den Weg zu BREAKEVEN gefunden habe.
Das Framework von BREAKEVEN hat mich von Anfang an überzeugt. Die Kombination aus Co-Founder und Investor sowie die zusätzliche operative und strategische Unterstützung vom ersten Tag an, ist in meinen Augen einzigartig. Für mich ist es eine unglaubliche Erfahrung, Teil eines so erfahrenen und professionellen Teams aus Unternehmern zu sein. CEO und Co-Founder des ersten Startups aus der BREAKEVEN-Schmiede zu sein, macht mich stolz. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit VAYS den ersten Exit-Kandidaten gegründet haben.

Gründer Joshua Helmchen

Ich wollte schon immer mein eigenes Business aufbauen und mit Herzblut an eigenen Projekten arbeiten. Lange habe ich nach der perfekten Konstellation gesucht, bis ich letztlich den Weg zu BREAKEVEN gefunden habe.
Das Framework von BREAKEVEN hat mich von Anfang an überzeugt. Die Kombination aus Co-Founder und Investor sowie die zusätzliche operative und strategische Unterstützung vom ersten Tag an, ist in meinen Augen einzigartig. Für mich ist es eine unglaubliche Erfahrung, Teil eines so erfahrenen und professionellen Teams aus Unternehmern zu sein. CEO und Co-Founder des ersten Startups aus der BREAKEVEN-Schmiede zu sein, macht mich stolz. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit VAYS den ersten Exit-Kandidaten gegründet haben.

ANY QUESTIONS

Nimm Kontakt auf

Bei Fragen rund um unsere Ventures und die Positionen als Co-Founder, bzw. CEO und COO, kannst du dich jederzeit an Marcel wenden.

Für eine reibungslose Kommunikation nutze bitte einen der folgenden Kommunikationswege.

Marcel Baldt:

Marcel Baldt - Partner @BREAKEVEN Management
ANY QUESTIONS?

Nimm Kontakt auf

Bei Fragen rund um unsere Ventures und die Positionen als Co-Founder, bzw. CEO und COO, kannst du dich jederzeit an Marcel wenden.

Für eine reibungslose Kommunikation nutze bitte einen der folgenden Kommunikationswege.

Marcel Baldt:

Der Venture Capitalist – Geldgeber, die riskante & wachstumsstarke Geschäftsideen finanzieren

Die Möglichkeiten zur Startup Finanzierung sind vielfältig. Manche Gründer und Gründerinnen versuchen sich im Bootstrapping und haben das Ziel, möglichst schnell einen Cashflow aufzubauen. Doch besonders technologielastige Startups, die viel Kapital benötigen, kommen um eine externe Finanzierung meist nicht herum. Hier kann ein Venture Capitalist (kurz: VC) ins Spiel kommen.

Sind die Chancen für hohes Wachstum aussichtsreich, steigt das Interesse der Venture Capital Geber. Sie kalkulieren schon damit, dass nicht alle Startups zum Erfolg werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Auswahl der Investitionsobjekte wahllos erfolgt.

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt: „Was ist Venture Capital?“ und „Wie wird man Venture Capitalist?“. Du erfährst im Folgenden alles rund um Venture Capitalists und wir erklären dir, was BREAKEVEN anders macht als die meisten VCs oder Business Angels – wie sich viele von ihnen nennen.

Venture Capitalist Bedeutung – was macht ein VC überhaupt?

Ein Venture Capitalist ist oft nicht nur eine einzelne Person, sondern überwiegend eine Venture Capital Gesellschaft. Der Begriff Venture Capital bezeichnet sogenanntes Risikokapital oder Wagniskapital.

Es handelt sich also um Geld, das mit einem hohen Risiko behaftet ist, weil es in Unternehmen eingebracht wird, deren Zukunftsperspektive (noch) ungewiss ist. Die deutsche Bezeichnung dürfte somit treffenderweise Wagniskapitalgeber lauten.

Dieses Kapital leiht sich nicht etwa ein Gründer oder eine Gründerin, sondern es stellt eine Beteiligung dar. Somit ist Venture Capital ganz anders zu bewerten als z.B. ein Bankkredit, da das gewährte Kapital dem Venture Capitalist nicht direkt zurückgezahlt werden muss. Das macht diese Form der Startup Finanzierung so beliebt, aber natürlich steigt damit das Risiko für den Venture Capitalist und die Nachfrage nach derartigen Investments ist (von der Gründerseite betrachtet) sehr hoch.

Wer öffentlich als Venture Capitalist auftritt, wird sich vor Anfragen kaum retten können, denn kaum ein Gründer oder eine Gründerin verzichtet darauf, zumindest einen Versuch der Kontaktaufnahme mit einem Venture Capitalist zu starten. Allerdings gibt ein Venture Capitalist sein Wagniskapital nicht einfach so heraus, sondern möchte am besten schon einen perfekten Businessplan sehen. Ein erfolgreiches Venture Capital Investment kann man nur mit viel Erfahrung erspüren und bei Weitem ist nicht jeder Kapitalgeber erfolgreich.

Rendite zu hohem Risiko – so verdienen Venture Capitalists ihr Geld

Die Grundidee beim Venture Capital ist eigentlich ganz einfach: Gründer und Gründerinnen bieten Anteile Ihres Unternehmens gegen die Zahlung von Risikokapital. Damit überhaupt Anteile veräußert werden können und Investitionen in ein Unternehmen möglich sind, sollte schon vor dem Gespräch mit dem Venture Capitalist eine Gesellschaft bestehen. Die Anteile liegen dann in der Regel noch zu 100 % bei den Gründern und Gründerinnen, können aber verkauft werden.

Der Wert der Beteiligung ist eine Verhandlungssache. Angenommen, die Gründer:innen haben sich auf die GmbH als Gesellschaftsform geeinigt. Dann gibt es in der Regel 25.000 Anteile zu verteilen, die jeweils auf 1 € des Stammkapitals lauten.

Die Gründer:innen haben also nur 1 € je Anteil eingebracht. Der Venture Capitalist kauft den Gründer:innen einen Teil der Anteile ab, soll dafür aber mehr als 1 € je Anteil zahlen, was dem Startup frisches Geld zum Wachstum in die Kassen spült.

Venture Capitalists können auf zwei Arten vom Erfolg des Startups profitieren:

  • über regelmäßige Ausschüttungen des Jahresüberschusses

  • über einen Wertzuwachs und einen Verkauf von Anteilen

Der Venture Capitalist Profit ist natürlich eng an den finanziellen Erfolg des Unternehmens gekoppelt. Allerdings gibt es unterschiedliche Strategien und Meinungen, wann das Startup damit beginnen soll, Gewinne an die Anteilseigner:innen auszuschütten. Viele Wagniskapitalgeber möchten gar nicht so schnell Cashflows erhalten, sondern setzen alles daran, dass das Unternehmen so schnell wächst, wie möglich. Dafür hoffen sie am Ende auf einen größeren Exit.

Der Grund dafür liegt darin, dass Venture Capital oft über spezielle Fonds, z.B. Venture Capital Fonds oder Private Equity Fonds, eingesammelt wird und die Anleger:innen eine sehr hohe Renditeerwartung haben. Ein Venture Capital Funding kann zum Totalverlust der Anlage führen, aber wenn es dann doch läuft, möchten die Kapitalgeber:innen auch richtig Rendite sehen. Und das ist in der Regel erst dann möglich, wenn der Venture Capitalist nicht zu früh auf Ausschüttungen pocht, da das Geld ansonsten dem Wachstum des Startups fehlt.

 

Branchenspezifische Venture Capitalists

In manchen Branchen (besonders in der Technologie) wird ein regelrechtes Wettrennen entfesselt, welches Unternehmen es zum Marktführer schaffen wird. Wer hier zu früh auf Ausschüttungen setzt, kann vielleicht kurzfristig etwas Kapital zurückgewinnen, aber langfristig ins Hintertreffen geraten. Der Verkauf eines Startups im Hype einer Branche ist die Königsdisziplin für jeden Venture Capitalist. Daher sind die meisten Strategien darauf ausgelegt, den Wert des Unternehmens zu maximieren, um einen fulminanten Exit hinzulegen. Geht dieser durch die Presse, ist das natürlich auch wieder perfekte Werbung für den Venture Capitalist respektive die Venture Capital Gesellschaft, um neue Investoren für das nächste spannende Unternehmen anzuwerben, das wieder zu einer Erfolgsstory werden könnte.

Du siehst also schon: Venture Capitalist werden ist nicht unbedingt ein einfaches Berufsziel. Um als Venture Capitalist Geld zu verdienen, muss man nicht nur über viel eigenes Kapital verfügen, sondern idealerweise auch andere private oder institutionelle Geldanleger davon überzeugen, dass in einem Unternehmen Wachstumspotenzial steckt. Je breiter man aufgestellt ist, z.B. über einen Fonds, desto diversifizierter kann der Venture Capitalist sein Geld investieren und entsprechend das Ausfallrisiko senken. Zudem braucht es sehr gute Kenntnisse in Bezug auf das Finanzwesen und unternehmerische Aspekte, um überhaupt einen richtigen Riecher zu haben, welches Startup zum Erfolg werden könnte.wie

Venture Capitalist finden – keine Chance für kleine Startups?

Um ein MVP (Minimum Viable Product) zu erschaffen, also das erste grundlegende Produkt bzw. Angebot, das ein Startup auf den Markt bringt, braucht es oft eine Menge finanzieller Mittel.

Diese sind oft für einen jungen Unternehmer oder gar einen Student überhaupt nicht aufzubringen. Möchte man einen Venture Capitalist zur Investition bewegen, ist das aber natürlich schwierig, wenn man nicht top vorbereitet ist.

Naive Gründer und Gründerinnen werden sofort aussortiert. Da kann die Idee noch so gut sein. Letztlich kommt es nämlich stark auf die Qualitäten des Managements an und wenn ein Venture Capitalist dem Gründer oder der Gründerinn  nicht zutraut eine Idee umzusetzen, wird er auch kein Kapital geben.

Einen Risikokapitalgeber finden möchten viele, doch das Vorhaben scheitert meist auch an den eigenen Fehleinschätzungen. Viele Gründer:innen überschätzen den Wert ihres jungen Unternehmens, das vielleicht noch gar keine Kunden vorweisen kann und sind davon überzeugt, dass ihre Geschäftsidee einzigartig ist, obwohl sie vielleicht nur deshalb noch nicht umgesetzt wurde, weil es viel zu viele Hürden gibt.

Die meisten Gründer und Gründerinnen können zudem das „Warum?“ nicht beantworten, das jeder Venture Capitalist abklopfen wird. Der Venture Capitalist möchte wissen, warum dein Startup das genannte Kapital in dieser Höhe benötigt, um die Idee umzusetzen und warum du überzeugt bist, dass der Venture Capitalist so viel Geld für eine begrenzte Zahl der Anteile aufwenden soll. Hast du hier eine Antwort parat und ist dein Businessplan lückenhaft, kannst du dich schon auf eine Absage gefasst machen.

Die Venture Capital Finanzierung zu finden, ist also weniger eine Frage der Größe des Startups. Im Gegenteil. Wenn ein Venture Capitalist viele Anteile an einem kleinen Startup zu einem attraktiven Preis kaufen kann, wird ihn das besonders interessieren. Aber wer Private Equity Funds auflegt und anspruchsvolle Kapitalgeber zufriedenstellen möchte, kann sein Geld nicht in Unternehmen investieren, die über Gründer und Gründerinnen verfügen, die nicht das nötige Know-how mitbringen.

Für junge Gründer und Gründerinnen ist der Ansatz von BREAKEVEN besonders interessant und Erfolg versprechend. Statt mit einer eigenen, unsicheren Idee auf einen Venture Capitalist zuzugehen, wirst du bei uns mit einem anderen Gründer oder einer Gründerin gematcht. Gemeinsam baut ihr als CEO und COO ein Startup auf, das bereits finanziert ist und auf einer marktreifen Idee mit hohem Wachstumspotenzial basiert. Wir setzen dich nicht unter Druck, sondern agieren Hand in Hand mit dir.

Business Angel vs. Venture Capitalist – Unterschiede & Gemeinsamkeiten

Die Venture Capital Definition ist manchmal nicht ganz eindeutig abzugrenzen. Es gibt private Investoren oder ganze Venture Capital Gesellschaften. Die privaten Investoren bezeichnen sich manchmal als Business Angel, weil sie nicht nur als Kapitalgeber fungieren möchten, sondern ihre Beteiligung auch nutzen, um sich aktiv in das Tagesgeschäft des Unternehmens einzubringen. Mit ihrer Erfahrung können Sie dem Management Support bieten und vielleicht auch den Kontakt zu möglichen Kooperations- und Geschäftspartnern herstellen.

Ein Business Angel ist also eine Mischung aus Mentor, Geldgeber und Schirmherr, während ein Venture Capitalist vielleicht sogar komplett im Verborgenen agiert und gar keine Schlüsse darauf zulässt, in welche Unternehmen er investiert. Das kann der Venture Capitalist auch deshalb tun, weil er sich nicht hinsichtlich seiner Strategie in die Karten schauen möchte. Oder er hat keine Lust, sich aktiv mit den Startups zu beschäftigen und wünscht sich nur eine hübsche Rendite als passives Einkommen.

Sehr wahrscheinlich hat das Engagement eines Business Angels zur Folge, dass das Startup bessere Chancen hat als wenn nur ein Venture Capitalist sein Geld zur Verfügung stellt. Allerdings versuchen viele Business Angels auch, mehr Anteile für weniger Geld zu erhalten, um ihren Einsatz zu rechtfertigen. Als Gründer oder Gründerin muss man also genau überlegen, ob das Engagement eines Business Angels wirklich so hilfreich ist, dass ein großer Teil der Anteile abgegeben wird.

Fazit: BREAKEVEN erspart dir oft die Suche…

…nach einem Venture Capitalist oder Business Angel! Brennst du darauf, dein eigenes Startup zu gründen? Dann möchten wir dich unbedingt kennenlernen, denn motivierte Gründer und Gründerinnen sind genau das, was wir benötigen, um unsere zahlreichen Ideen in die Tat umzusetzen, die schon entwickelt in unserer Schublade liegen.

BREAKEVEN ist kein klassischer Venture Capitalist, sondern fungiert eher wie ein zusätzlicher Mitgründer. Wir bauen mit dir und einer weiteren Person ein Startup auf und arbeiten besonders in der Frühphase sehr intensiv zusammen.

BREAKEVEN kümmert sich darum, dass schon in der Pre-Seed-Phase die Finanzierung deines Startups steht. 

BREAKEVEN ist nicht erst seit gestern in der Startup-Szene verwurzelt. Das Team hinter BREAKEVEN konnten schon Exits mit einem Volumen von mehr als 500 Millionen Euro realisieren.

Übrigens: Als Gründer und Gründerinn Programm von BREAKEVEN nimmst du nicht nur die Rolle des CEO, genauer gesagt COO ein, sondern wirst natürlich auch Gesellschafter deines Startups. Das bedeutet, dass du bei einem Exit selbstverständlich beteiligt bist. Es ist unsere Firma und du kannst vieles selbst entscheiden. Wir freuen uns auf die spannende Journey mit dir

Unterstützte Unternehmen

From startup to exit – Wir sind Startup Ideators, Company Evolvers und Problem Solvers: Als Co-Founder und Pre-Seed-Investor bauen wir Startups mit einer klaren Exit-Strategie.