D2C-Albtraum: Wie ein vielversprechendes Startup an internen Konflikten zerbrechen kann!

Eine Lektion aus der Realität von BREAKEVEN.

Selbst ein vielversprechendes Gründerteam kann unerwarteten Herausforderungen gegenüberstehen. Trotz sorgfältigem Matching zweier Gründer kam es zu Problemen in unserem vielversprechenden D2C-Startup. Ein dramatischer Umsatzrückgang und unkonstruktive Kommunikation zwischen den Gründern erforderten schnelles Handeln.

Ärmel hoch und los geht`s:

1. Wo genau liegt das Problem? -> Thema ✅, Markt-Pull ✅, Team 😰

2. Welcher der beiden Founder ist der Auslöser und warum? -> Teamanalyse in Einzelgesprächen nach Simon Sinek: Vertrauen vs. Zutrauen.💡

3. Deadline: Bis wann müssen wir im Gesellschafterkreis eine Entscheidung treffen? Sprich, wie lange befinden sich die Founder noch in der sogenannten „Probezeit“ (Vesting) und bekommen wir über Einzelcoachings den entsprechenden Founder wieder „auf Spur“?

4. Für den Fall der Trennung: Wer übernimmt zukünftig die Rolle CEO/ COO bzw. wie können wir in der Übergangsphase das Geschäft am Laufen halten?

5. Welche Auswirkungen hat eine Trennung auf die Equity Story?

Wir analysierten das Team und erkannten, dass beide Gründer als CEO und COO unwohl waren. Trotz Einzel-Coachings konnte die Situation nicht verbessert werden.

Schließlich kam es zur Trennung von beiden Gründern, was für BREAKEVEN. und das Startup einen Rückschlag bedeutete.

Nach kurzer Übergangsphase starten wir nun mit einem neuen Gründerteam und verdoppelter Geschwindigkeit neu durch.

Die Lektion: Unternehmer müssen bereit sein, die Realität anzuerkennen und mutige Entscheidungen für das Überleben des Unternehmens zu treffen.

Auch, wenn es vorübergehend Unruhe bringt, ist es die Mühe wert, wenn alle Gesellschafter weiterhin an das Businessmodell glauben.

Teilt ihr ähnliche Erfahrungen? Wie geht ihr mit unbequemen Situationen um? Bei Interesse an BREAKEVEN. oder der Möglichkeit, sich als Founder oder Investor anzuschließen, kontaktiert uns gerne.