BREAKEVEN.

Nicht F├ťR SCHWACHE NERVEN ­čĹ╗

Es sei denn, du hast ein positives, growth Mindset und/ oder du gr├╝ndest gemeinsam mit BREAKEVEN. – im Team!

Ich bin von Haus aus ein absoluter Team-Player – getreu dem Motto: Allein ist man schnell, gemeinsam kommt man weit! ­čÖî­čĆ╝

Doch ich erinnere mich noch gut daran, wie ich in den ersten Jahren meiner unternehmerischen Karriere oft nachts wach lag und mir der Gedanke kam, allein loszuziehen, um meine vielen Ideen zu verwirklichen.

Da ich gl├╝cklicherweise schon seit meiner Kindheit ein sehr starkes Nervenkost├╝m habe und mit einem optimistischen, kreativen und growth Mindset gesegnet bin, hatte ich keinen Zweifel daran, allein erfolgreich zu werden. Dennoch ergaben die n├Ąchtlichen Gespr├Ąche mit Ina, dass die Situation/ Kombination, in der ich mich befand, sehr viele zus├Ątzliche Vorteile mit sich brachte, die ich heute mehr denn je zu sch├Ątzen wei├č. ­čśů

Seitdem habe ich alle Startups, auch BREAKEVEN., nur im Team – alle mit demselben Ziel – gegr├╝ndet! ­čąé

ÔÇťGeteiltes Leid ist halbes Leid.ÔÇŁ ­čĄú Spa├č, es geht nat├╝rlich nicht nur um Leid sondern vor allem um das Teilen von Freude und um das Teilen bzw. um das Zusammenspiel der unterschiedlichen St├Ąrken im Team.

So n├Ąmlich auch, wenn bei unseren Gr├╝ndern – vor allem in den ersten Monaten nach der Gr├╝ndung – die Nerven schnell mal blank liegen k├Ânnen, weil eine negative Erfahrung die andere jagt ­čśôund dann pl├Âtzlich wieder alles auf Erfolgskurs steht. ­čÜÇDas kann den ein oder anderen schon mal emotional aus der Bahn werfen. Aber genau daf├╝r sind wir ein Team und f├╝reinander da.
Nach mehr als 20 Unternehmensbeteiligungen wissen wir einfach, dass es dazugeh├Ârt und jedem Tief ein Hoch folgt (und danach erstmal wieder ein Tief kommt ­čĄź­čĄş).

Aber nicht nur emotional sind wir eine St├╝tze – durch unser BREAKEVEN. – Framework geben wir den Gr├╝ndern f├╝r ihr Startup eine klar strukturierte ÔÇťLeitplankeÔÇŁ, so dass sie nicht allzu sehr vom Weg abkommen.

Was ist eure Erfahrung mit Ups and Downs im Unternehmen? Wie geht ihr mit emotionalem Druck um?