BREAKEVEN.

Prinzip Hoffnung macht mich reich 💰

Dachte ich in der Vergangenheit leider ziemlich oft und habe dadurch viel zu lange an Personen festgehalten, die eigentlich auf den fĂŒr sie falschen Stellen saßen.

Und obwohl ich wusste, dass sie sich a) selbst nicht mit ihrer Position identifizieren und b) gar nicht die benötigte Qualifizierung besitzen, habe ich abgewartet und einfach gehofft. Doch worauf? Auf ein Wunder?

Heute weiß ich natĂŒrlich, dass ich damals die Wahrheit aus “Bequemlichkeit” verdrĂ€ngt habe.

Aber auch weitere GrĂŒnde lagen vor:

❌ Ich war unsicher, wie sich die VerĂ€nderung auf das Team und die Unternehmensleistung auswirken könnte.

❌ Wir hatten keine klaren Entscheidungskriterien und MessgrĂ¶ĂŸen fĂŒr den Erfolg einer Person in ihrer Position.

❌ Ich hatte keine Alternativen fĂŒr die besetzte Position.

❌ Ich hatte gehofft, dass sich die betreffende Person durch mein motivierendes und intensives Coaching verbessert.

❌ Ich hatte die Auswirkungen der Entscheidung offensichtlich nicht als dringlich wahrgenommen.

❌ Auch persönliche Verbindungen und Freundschaften haben meine objektive Beurteilung beeintrĂ€chtigt.

Was mich das an der ein oder anderen Stelle an Zeit und natĂŒrlich auch an Geld gekostet hat, muss ich euch sicher nicht erzĂ€hlen. 😓

Viel wichtiger ist es, wie wir seitdem – vor allem bei BREAKEVEN. – mit Entscheidungen umgehen.

Aufschiebung ist keine Option!

✅ Wir haben im Team klare Entscheidungskriterien und Verantwortlichkeiten definiert.

✅ Wir haben einen Zeitrahmen fĂŒr Entscheidungsprozesse festgelegt.

✅ Wir haben unseren Entscheidungsprozess optimiert/ vereinfacht.

✅ Wir fördern eine offene und effektive Kommunikation untereinander.

✅ Wir akzeptieren Risiken und stellen uns der Herausforderung.

✅ Wir holen uns Feedback aller relevanten Stakeholder ein, um sicherzustellen, dass alle Perspektiven berĂŒcksichtigt werden.

Welche Entscheidungen schiebt ihr denn gern vor euch her bzw. welche hinausgezögerte Entscheidung hat euch schon mal richtig weh getan?